Trappes, Ville Nouvelle

2001 – 2004

Die Installation, deren räumlich-skulpturales Zentrum zwei übereinandergestapelte, mit vertikalen sowie horizontalen Schubladen ausgestattete Kuben bilden, errinern an eine hybride Form, die zwischen Grafik- bzw. Archivschrank und abstraktem Architekturmodell angesiedelt ist. Die Schubfächer enthalten fotographische Ansichten eines Siedlungsgebietes sowie Portraits von Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten und Ethnien. Die Aufnahmen, ebenso wie die zur Arbeit gehörenden Flyer mit Gesprächsauszügen mit Bewohner/innen und Akteuren der Stadt entstanden im Rahmen eines prozessual angelegten Projektes in der Pariser Trabantenstadt Trappes, die in den 70er Jahre als urbane Agglomeration des sozialen Wohnungsbaus gegründet wurde.

[The ballot boxes]

[The ballot papers]